Inhalt

{cms.locale eq 'Werkstatt für behinderte Menschen' ? 'e' : 'Sheltered Workshop'}
Pfennigparade PSG GmbH (Tochtergesellschaft der Stiftung Pfennigparade)

Adresse / Kontaktdaten

Petuelring 108
80807 München
Bayern
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 089 8393-8789 (Ansprechperson Frau Ulla Neuner) Telefax: 089 8393-8366 E-Mail: ulla.neuner@pfennigparade.de Homepage: http://www.pfennigparade.de Homepage: http://www.elektroprüfung-münchen.de

Ansprechpartner gewerbliche Kunden:

Frau Ulla Neuner
Telefon: 089 8393-8789 Telefax: 089 8393-8366 E-Mail: ulla.neuner@pfennigparade.de

Ansprechpartner Reha-Bereich:

Frau Carola Mornhinweg
Telefon: 089 8393-9103 Telefax: 089 8393-99-9103 E-Mail: carola.mornhinweg@pfennigparade.de

Weitere Informationen zur Werkstatt

Auftragsarbeiten:

IT und IT-Technik
- Service Support/Betrieb
- IT-Infrastruktur
- Netzwerkbetreuung
- Dienstleistung einschließlich Handel in Bezug auf Hard- und Software (Bearbeitung und Distribution)

Technik

Elektroprüfung nach Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 (alt: BGV A3)
(siehe: http://www.elektroprüfung-münchen.de )

Dokumenten-Management
- Rechnungseingangsmanagement
- Elektronische Personalakte
- Posteingangsmanagement
- Scanning und Mikroverfilmung
- OCR
- Indexierung
- Archivierung

Pfennigparade PSG GmbH
Teil der Werkstatt für körperbehinderte Menschen der Stiftung Pfennigparade

Träger:
Stiftung Pfennigparade
Vorstand: Dr. Jochen Walter und Ernst-Albrecht von Moreau
Barlachstraße 26, 80804 München
Telefon: 089 8393-4111
Telefax: 089 8393-4113
siehe VUB GmbH mit den Tochtergesellschaften BKG, PSG, VSB und WKM

ANZAHL DER BEHINDERTEN BESCHÄFTIGTEN: 120

BETREUTER PERSONENKREIS:

Menschen mit einer Körperbehinderung

BERUFLICHE BILDUNG:

BILDUNGS- und QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN, die über die berufliche Grundqualifizierung im Berufsbildungsbereich (§ 4 WVO) hinausgehen:
Qualifizierungsmaßnahmen mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten
(Im Bundesland Bayern erhalten die Absolventen der Berufsbildungsbereiche (BBB) seit dem April 2016 landeseinheitliche Zertifikate über die erfolgreiche Teilnahme am BBB und den dort erworbenen Qualifikationen.)
Weiterbildung im Arbeitsbereich mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten

Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung arbeits- und berufsspezifischer Kenntnisse und Fähigkeiten. Fachschulungen in Informationstechnologie, Technik und kaufmännischen Fertigkeiten stehen im Vordergrund. Aber auch Seminare für fachübergreifende Fähigkeiten wie Kommunikationstechniken, Rhetorik oder Zeitmanagement gehören dazu. Daneben beziehen sich die Fördermaßnahmen auch auf Bereiche wie Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Flexibilität und generell auf die Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeiter. Wir führen arbeitsbegleitende Maßnahmen zur Erhaltung und Erhöhung der Leistungsfähigkeit und zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit durch. So eröffnen wir unseren körperbehinderten Mitarbeitern durch Berufserfahrung und Weiterqualifizierung neue berufliche Perspektiven und ermöglichen zielorientiert den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

DURCHFÜHRUNG der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:
Extern in einer Inklusionsfirma
Extern in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes

AUßENARBEITSPLÄTZE in externen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind vorhanden:
Ausgelagerte Einzelarbeitsplätze
Ausgelagerte Gruppenarbeitsplätze

BEGLEITENDE HILFEN / FACHDIENSTE:

Sozialdienst
Reha-Management
Psychologischer Dienst
Medizinischer Dienst
Weitere therapeutische Angebote wie Logo-, Ergo- und Physiotherapie

FÖRDERUNG DES ÜBERGANGS AUF DEN ALLGEMEINEN ARBEITSMARKT:

In der PSG Programmier-Service GmbH arbeiten Personen mit einer Körperbehinderung auf der Basis sozialversicherungspflichtiger Arbeitsverhältnisse. Je nach Ausprägung der Behinderung und Qualifikation reicht das Spektrum von einfacheren EDV-Tätigkeiten bis hin zu anspruchsvollen Dienstleistungen der IT.

Ein großer Anteil unserer Beschäftigten ist auf ausgelagerten Einzel- oder Gruppenarbeitsplätzen vor Ort bei unseren Kunden im Einsatz. Dort werden - unter Begleitung durch die Werkstatt - arbeits- und berufsspezifische Fertigkeiten gefördert und Integration in das Arbeitsleben verwirklicht. Auf diese Weise ermöglichen wir kontinuierlich geeigneten Mitarbeitern den Sprung in ein festes Anstellungsverhältnis auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

BEISPIELE:
Seit 1994 besteht eine enge Kooperation zwischen der Stiftung Pfennigparade und der Robert-Bosch-Gruppe. Mitarbeiter mit Handicap der PSG arbeiten als externe Dienstleister bei der Robert Bosch GmbH im IT-Bereich:
Siehe: https://www.cio.de/a/wie-die-bosch-it-mit-behinderten-arbeitet,2881655,3

Die PSG erledigt unter anderem das Rechnungseingangsmanagement der BayWa AG.

25 bis 35 körperbehinderte Mitarbeiter sind seit über 10 Jahren in der Messtechnik und IT-technischen Betreuung von BMW-Fahrzeugerprobungen im Einsatz.

EIGENDARSTELLUNG:

HISTORIE, AUFTRAG, ZIEL:
Die Pfennigparade PSG GmbH ist Teil der anerkannten Werkstatt für körperbehinderte Menschen der Stiftung Pfennigparade. Die Stiftung wurde 1952 von engagierten Münchner Bürgern ins Leben gerufen, um Menschen mit einer Körperbehinderung zu betreuen und zu fördern. Heute lernen, wohnen und arbeiten in der Pfennigparade rund 2300 Personen. Triebfeder für die Gründung der PSG im Jahre 1973 waren 12 ausgebildete Programmierer, die als Rollstuhlfahrer Bewohner in der Stiftung Pfennigparade waren und auf dem Arbeitsmarkt keine Anstellungsmöglichkeiten sahen.

Die PSG ist eine Einrichtung zur beruflichen und sozialen Eingliederung von Menschen mit einer Körperbehinderung und eine von fünf Werkstattgesellschaften der Stiftung Pfennigparade. Als solche nehmen wir aus dem ganzen Bundesgebiet Menschen in die PSG auf, die wegen Art oder Schwere ihrer Behinderung vor allem „noch nicht“ oder „noch nicht wieder“ auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können (vgl. § 136 SGB IX). Wir stellen Arbeitsplätze für Menschen mit einer Körperbehinderung zur Verfügung bzw. geben Gelegenheit zur Ausübung einer Tätigkeit, um die Teilnahme am Arbeitsleben und damit die Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen. Wir fördern die Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt, zum Beispiel durch Schaffung von ausgelagerten Arbeitsplätzen. Ebenso führen wir arbeitsbegleitende Maßnahmen zur Erhaltung und Erhöhung der Leistungsfähigkeit und zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit durch. In diesem Sinne sind wir ein wichtiges Sprungbrett, um Menschen mit einer Körperbehinderung durch Berufserfahrung und Weiterqualifizierung neue berufliche Perspektiven zu eröffnen. Der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt ist hierbei unser wichtigstes Ziel. Unsere Vision ist es, Menschen trotz ihres Handicaps ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

DIENSTLEISTUNGEN:
Mehr als 100 große und mittelständische Unternehmen aus verschiedensten Branchen vertrauen seit über 40 Jahren auf uns als kompetenten, flexiblen und vertrauenswürdigen Partner. Unsere Fachkräfte mit Körperbehinderung sind insbesondere im Großraum München und Stuttgart im Einsatz, entweder auf ausgelagerten Arbeitsplätzen vor Ort beim Kunden oder Inhouse in den Räumen der Pfennigparade. Unsere Dienstleistungen bieten wir vor allem in den Bereichen IT und IT-Technik, Technik und Dokumenten-Management an. Unsere Aktivitäten umfassen insbesondere: Service Support/Betrieb, hier z.B. Changekoordination, Release Management, ITSM Prozessreporting, Lieferantenanbindung an die IT-Kundensysteme, Netzwerkbetreuung und IT-Infrastuktur. Allein im Bereich Technik beschäftigen wir 40 Mitarbeiter, die auf über 20 Jahre Erfahrung, vor allem in der Automobilindustrie zurückblicken können. Beim Dokumenten-Management bieten wir Full-Service-Lösungen von der Digitalisierung von Papierdokumenten (Rechnungseingang, Posteingang, Personalakten etc.) über die Klassifizierung und Indizierung bis hin zur Bereitstellung als elektronisch lesbare Dokumente für die Nutzung in den erforderlichen Workflows und Prozessen unserer Kunden.

MITARBEITER:
Unsere Mitarbeiter stehen bei uns in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen und überzeugen dank geeigneter Hilfsmittel und anderen unterstützenden Maßnahmen trotz gewisser körperlicher Einschränkungen mit sehr guter Arbeit.

Durch unser in Deutschland einzigartiges Werkstattkonzept, eng und langfristig mit renommierten Partnerunternehmen zusammenzuarbeiten, bieten wir unseren Mitarbeitern anspruchsvolle, geeignete Arbeitsplätze mit einem vielseitigen Aufgabenspektrum. Selbstverständlich sind bei uns kontinuierliche Weiterqualifizierung und leistungsgerechte Entlohnung, die sich am Tarif der Metall- und Elektroindustrie orientiert.

BERATUNGS- UND BETREUUNGSLEISTUNGEN:
Durch unsere langjährige Erfahrung in der Rehabilitationsarbeit können wir behinderungsbedingte Einschränkungen ausgleichen oder vermindern. Unsere Mitarbeiter werden an ihren Arbeitsplätzen vom Fachpersonal der Werkstatt betreut. In Feedbackgesprächen wird der Stand der beruflichen Integration regelmäßig geprüft, so dass Weiterbildungs- und Rehabilitationsmaßnahmen entsprechend veranlasst werden können. Außerdem stehen innerhalb der Werkstatt für die Förderung der behinderten Mitarbeiter die entsprechenden Fachdienste zur Verfügung. Durch die individuelle Betreuung am Arbeitsplatz und das Angebot berufsbegleitender Förderung durch die Fachdienste sorgen wir für eine Mitarbeiterführung, die den Anforderungen und Herausforderungen der unterschiedlichen Behinderungen gerecht wird.

KUNDEN:
Gemeinsam mit unseren zahlreichen Kunden schaffen und erhalten wir für Menschen mit Körperbehinderungen anspruchsvolle Arbeitsmöglichkeiten in Form einer gelebten Inklusion. Von Anfang an nehmen unsere Kunden ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr, indem sie Menschen mit einer Körperbehinderung in ihre Arbeitsprozesse mit nicht behinderten Kollegen einbeziehen. Dabei stehen die Leistungen unserer Mitarbeiter im Mittelpunkt, die Behinderung rückt in den Hintergrund.

Als Kooperationspartner zeichnen wir uns durch Fachwissen, Begeisterung und langjährige Partnerschaften mit renommierten Unternehmen aus.
Zu unseren Kunden zählen unter anderem:

BMW Group, Robert Bosch GmbH, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Munich RE, Computacenter AG & Co. oHG, Bayerisches Landesamt für Steuern, BayWa AG, UniCredit, TÜV Süd Informatik und Consulting Services GmbH , Siemens IT Solutions and Services GmbH, HypoVereinsbank, FinanzInformatik GmbH & Co. KG, Donner und Reuschel AG, MTU Aero Engines AG, Sparkassenverband Bayern, DB Netz AG, Zeppelin Baumaschinen GmbH, Stadtsparkasse München, Bayerische Landesbank, Eurocopter, Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, ProSiebenSat.1 Media AG, Infineon Technologies AG, Knorr-Bremse AG, GWG-Gruppe Stuttgart, Index-Werke GmbH & Co. KG, Deutsche Bahn AG

SOCIAL RETURN ON INVEST (SRoI)
Die PSG konnte in den letzten Jahren die Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben ihrer Beschäftigten ohne Inanspruchnahme von Betreuungserlösen durch Kostenträger durchführen, was in der Werkstattlandschaft einmalig ist.
Die Ergebnisse einer von der Universität Eichstätt durchgeführten Studie belegen für uns einen herausragenden Social Return on Invest. Dies bedeutet, dass unser Werkstattmodell keine finanzielle Belastung für die Gesellschaft darstellt, sondern einen enormen monetären Gewinn. So flossen dank unseres besonderen Werkstattkonzepts in einem Jahr sechs Mal so hohe Geldbeträge an die Öffentliche Hand als diese in die Besondere Werkstatt investiert hat.

VUB Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft für Behindertenwerkstätten m.b.H.
Barlachstraße 26, 80804 München
Geschäftsführer: Dr. Jochen Walter
Telefon: 089 8393-4111
Telefax: 089 8393-4113
mit den Tochtergesellschaften BKG, PSG, VSB und WKM

Außengruppe
Pfennigparade PSG GmbH
Blumenstr. 8
73779 Deizisau (bei Stuttgart)
Telefon: 07153 8202-0
Telefax: 07153 8202-114

Pfennigparade BKG GmbH
Petuelring 108
80807 München
Telefon: 089 8393-8547
Telefax: 089 8393-8515
(Siehe Referenz-Nr. WfB8/6-4)

Pfennigparade VSB GmbH
Lise-Meitner-Straße 7
85716 Unterschleißheim
Telefon: 089 374293-0
Telefax: 089 374293-44
(Siehe Referenz-Nr. WfB8/6-2)

Pfennigparade WKM GmbH
Barlachstraße 26
80804 München
Telefon: 089 8393-4601
Telefax: 089 8393-4980
(Siehe Referenz-Nr. WfB8/6-1)

Referenznummer:

WfB8/6-3


Informationsstand: 31.08.2021