Inhalt

{cms.locale eq 'Werkstatt für behinderte Menschen' ? 'e' : 'Sheltered Workshop'}
AWO Siegener Werkstätten Verwaltung

Adresse / Kontaktdaten

Koblenzer Str. 140
57072 Siegen
Nordrhein-Westfalen
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 0271 3386-208 Telefax: 0271 3386-219 E-Mail: werkstaetten@awo-siegen.de Homepage: http://www.awo-siegen.de/themen/werkstaetten Homepage: http://www.uwe4.com Homepage: http://www.awo-shop-si.de

Ansprechpartner gewerbliche Kunden:

Mattias Sanna
Telefon: 0271 3386-201 E-Mail: m.sanna@awo-siegen.de Jörg Kettner
Telefon: 0271 3386-450 E-Mail: j.kettner@awo-siegen.de

Ansprechpartner Reha-Bereich:

Frank Büdenbender
Telefon: 0271 3386-208 E-Mail: f.buedenbender@awo-siegen.de

Weitere Informationen zur Werkstatt

Auftragsarbeiten:

METALL: Umformen, Trennen, CNC-Bearbeitung, Fügen, Metallmontage, Lasergravur

HOLZ: Holzbearbeitung, CNC-Bearbeitung, Holzmontage, Kistenfertigung, Spielzeugherstellung, Lasergravur, Laserschneiden

KUNSTSTOFF: Kunststoffmontage, Lasergravur, Laserschneiden

ELEKTRO: Elektromontage, Kabelkonfektionierung, Schaltschrankbau

TEXTIL/LEDER: Näherei

BAU-/RENOVIERUNGSARBEITEN

DRUCK/GRAFIK: Druckerei, Druckweiterverarbeitung, Fotokopieren, Bedrucken von Gegenständen (Tampondruck)

EDV-/BÜRODIENSTLEISTUNGEN

MAILING UND VERSANDARBEITEN

VERPACKUNGSARBEITEN

HAUSWIRTSCHAFT: Catering/Partyservice

GARTEN-/LANDSCHAFTSPFLEGE: Garten- und Pflanzenpflege, Landschaftspflege

SONSTIGE LEISTUNGEN: Qualitätssicherung (Produktkontrolle für externe Firmen)

Produkte:

TEXTIL-/LEDERWAREN: Haus- und Heimtextilien

KUNSTHANDWERK: Holzarbeiten

GARTENBEDARF/GÄRTNEREIPRODUKTE: Pflanzen, Vogelfutterhäuschen/Nistkästen

SPIELWAREN: Brett- und Gesellschaftsspiele

SONSTIGE PRODUKTE: Reha-Mittel (Materialbox zur Moto-Diagnostik, IDA-Koffer - MELBA)

SOFTWARE: UWE4 - Universelles Werkzeug zur Entwicklungsplanung

Arbeiterwohlfahrt Siegener Werkstätten
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

ANZAHL DER BEHINDERTEN BESCHÄFTIGTEN: 1.013

BETREUTER PERSONENKREIS:

geistig behinderte Menschen
körperbehinderte Menschen
psychisch erkrankte Menschen
mehrfach behinderte Menschen
schwerstmehrfach behinderte Menschen
lernbehinderte Menschen

BERUFLICHE BILDUNG:

TÄTIGKEITSFELDER IM BERUFSBILDUNGSBEREICH:
Küche/Hauswirtschaft/TextilElektro, Montage und Verpackung, Holz, Gärtnerei, Metall

BILDUNGS- und QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN, die über die berufliche Grundqualifizierung im Berufsbildungsbereich (§ 4 WVO) hinausgehen:
Qualifizierungsmaßnahmen mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten
Weiterbildung im Arbeitsbereich mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten

DURCHFÜHRUNG der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:
Kombinierte Durchführung (WfbM-intern und externer Betrieb / Inklusionsfirma)
In Kooperation mit anderen Bildungsanbietern

Anzahl der ausgelagerten Plätze (in externen Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt / Inklusionsfirmen) im Berufsbildungsbereich: 8

AUßENARBEITSPLÄTZE in externen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind vorhanden:
Ausgelagerte Einzelarbeitsplätze (Anzahl der Plätze: dauerhaft: 24 / zeitlich befristet: - )
Ausgelagerte Gruppenarbeitsplätze (Anzahl der Plätze: dauerhaft: 50 / zeitlich befristet: - )
Praktika in externen Betrieben

FÖRDERUNG DES ÜBERGANGS AUF DEN ALLGEMEINEN ARBEITSMARKT:

Qualifizierungen nach KuKuK

Die Bildungsmaßnahme Schlüsselqualifikationen / Soziale Kompetenzen ist ein spezielles Angebot für Teilnehmer der Übergangsgruppen. Die Beschäftigten sollen dazu befähigt werden, sich besser in einem Betrieb zurechtzufinden, sachgerecht zu kommunizieren oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Die Bildungsmaßnahme kann auch dazu führen, die eigenen Ziele besser zu beschreiben, so dass sowohl ein klares Bild von einer zukünftigen Stelle als auch eine realistische Vorstellung von den Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes entstehen kann.

Inhalte sind:
Modul 1: Ziele und Motivation
Modul 2: Einstieg in das Arbeitsleben
Modul 3: Rechte und Pflichten
Modul 4: Kommunikation
Modul 5: Kritik äußern – Kritik annehmen
Modul 6: Konflikte – Konflikte lösen
Modul 7: Ein gesunder Arbeitsplatz
Modul 8: Teamarbeit
Modul 9: Mobilität
Modul 10: Übergang

BEGLEITENDE HILFEN / FACHDIENSTE:

Pädagogische / Sozialpädagogische Hilfen
Weitere therapeutische Angebote

FÖRDER- und BETREUUNGSANGEBOTE:
Schwerstmehrfachbehindertenbereich unter dem Dach der Werkstatt, wie in Nordrhein-Westfalen üblich

WOHNEN:

Anzahl der Wohnplätze in eigener Trägerschaft: 150
Anzahl der Wohnplätze bei externen Anbietern: 150

Anwendung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):

Unsere Werkstatt beteiligt sich an der Entwicklung / Erprobung oder Validierung von Core-Sets bzw. ICF-Kurzlisten.
Unsere Werkstatt beteiligt sich an der Entwicklung / Erprobung oder Validierung von ICF-basierten Instrumenten / Tools (z.B. Assessmentinstrumenten, Planungs- oder Dokumentationssystemen etc.).

EIGENDARSTELLUNG:

Organisationsstruktur
Die AWO Siegener Werkstätten bestehen aus drei Werkstätten für geistig, körperlich und mehrfachbehinderte Menschen und zwei Werkstätten für psychisch behinderte Menschen. Sie sind verteilt auf sechs Standorte im Einzugsbereich Kreis Siegen-Wittgenstein und bieten wohnortnahe Arbeitsplätze:
Standort Netphen-Deuz
Belegung: 423 Plätze
Einzugsgebiet: Siegen, Kreuztal, Hilchenbach, Netphen, Wilnsdorf, Burbach

Standort Siegen
Belegung: 178 Plätze
Einzugsgebiet: Siegen, Freudenberg, Neunkirchen

Standorte in Erndtebrück-Schameder
Belegung: 101 Plätze für geistig, körperlich und mehrfachbehinderte Menschen und
33 Plätze im WTS Wittgensteiner Technik Service, Werkstatt für psychisch behinderte Menschen
Einzugsgebiet: Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück

Standort Siegen
STS Siegener Technik Service, Werkstatt für psychisch behinderte Menschen
Belegung: 135 Plätze
Einzugsgebiet: Siegen, Kreuztal, Hilchenbach, Netphen, Wilnsdorf, Burbach, Freudenberg, Neunkirchen

Zentraler Berufsbildungsbereich
Belegung: 52 Plätze
Einzugsgebiet: Siegen, Kreuztal, Hilchenbach, Netphen, Wilnsdorf, Burbach, Freudenberg, Neunkirchen, Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück
AWORK
Belegung: 73 Plätze
Einzugsgebiet: Übergreifend

Leitbild
Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe steht für die Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Diese Grundwerte zielen darauf ab, jedem Menschen die gleiche Chance und Teilhabe zu geben, sein Leben in Würde und Verantwortung zu gestalten. Aus dem Leitbild ergeben sich die zentralen Leitorientierungen für die AWO Siegener Werkstätten:
- die Orientierung am humanistischen
- Menschenbild
- die Beteiligung der Kund(en)/-innen
- die Wirtschaftlichkeit des Handelns
- die Beteiligung der Mitarbeiter/-innen
- die Fachlichkeit des Handelns
- die gesellschaftliche Verantwortung
- die Schonung natürlicher Ressourcen

Grundsätze
Die AWO Siegener Werkstätten sind seit dem 1.1.1975 als Werkstatt für Behinderte gesetzlich anerkannt und bieten behinderten Menschen die Möglichkeit, ihr Recht auf Arbeit wahrzunehmen und gleichzeitig persönliche Förderung und berufliche Bildung in Anspruch zu nehmen.

Beschäftigte in den AWO Siegener Werkstätten erreichen durch die Teilhabe am Arbeitsleben Anerkennung und Bestätigung, Einbindung in die Gesellschaft und Beteiligung an der Erwerbsarbeit.

Das wichtigste Medium der individuellen Förderung ist die Arbeit selbst.

In den AWO Siegener Werkstätten werden nach den Anforderungen der Arbeit die Arbeitsplätze individuell an die Fähigkeiten der Beschäftigten angepasst. So ist es möglich, geistige, körperliche und psychische Einschränkungen auszugleichen und vorhandene und erlernte Fähigkeiten zu nutzen.

Systematisch erstellte Entwicklungs- und Förderpläne, kontinuierliche Fortschreibung der Förderschritte und Festlegung resultierender Ziele sichern die erwünschte Persönlichkeitsförderung des einzelnen Menschen. Kontinuierliche Verbesserung erfolgt in der Förderung der Beschäftigten und im produktiven Arbeitsprozess, um die Arbeitsplätze und die Stellung der AWO Siegener Werkstätten am Markt zu sichern.

Profil
Das Profil der AWO Siegener Werkstätten in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe:

Die AWO Siegener Werkstätten befinden sich an sechs verschiedenen Standorten im Kreis Siegen-Wittgenstein. In Siegen ist der STS Siegener Technik Service und in Erndtebrück-Schameder der WTS Wittgensteiner Technik Service als Werkstatt für psychisch behinderte Menschen stationiert.

Die AWO Siegener Werkstätten fördern unter der Anleitung und Betreuung von ca. 200 Fachkräften ca. 1000 Beschäftigte mit Behinderungen auf einem Arbeitsplatz im Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich oder auf einem Außenarbeitsplatz.

Die AWO Siegener Werkstätten erfüllen industrielle Lohn- und Dienstleistungsaufträge für über 100 regionale und überregionale Firmenkunden.

Die AWO Siegener Werkstätten stellen qualitativ hochwertige Eigenprodukte aus Holz und Textilien her und bieten diese in ihrem Werkstattladen in Netphen-Deuz sowie über den Internet-Shop zum Verkauf an: http://www.awo-shop-si.de

Die AWO Siegener Werkstätten sind für die Bereiche Produktion und Dienstleistungen sowie Förderung und Betreuung von Beschäftigten nach DIN EN ISO 9001:2015 durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen DQS zertifiziert. Die AWO Siegener Werkstätten sind zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung nach § 2 der Rechtsverordnung zum SGB III (AZAV- Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

Ziele und Aufgaben
- Angebot einer angemessenen beruflichen Bildung für Beschäftigte,
- Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu erhöhen oder wiederzugewinnen,
- Weiterentwicklung der Persönlichkeit durch geeignete Maßnahmen,
- Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit der AWO Siegener Werkstätten durch Arbeitsangebote mit Lohnaufträgen aus der Wirtschaft, Eigenprodukten sowie Dienstleistungen für regionale und überregionale Kunden,
- Schaffung eines breiten Angebotes an Arbeitsplätzen,
- Gewährleistung eines leistungsbezogenen Entgeltes,
- Akquirierung geeigneter Außenarbeitsplätze,
- Ermöglichung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeitsmarkt nach angemessener Vorbereitung.

Eingangsverfahren
Nach den Vorgaben der Werkstättenverordnung wird mit arbeitsdiagnostischen Verfahren festgestellt, ob die Werkstatt die geeignete Einrichtung zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Eingliederung in das Arbeitsleben ist. Die Inhalte des Eingangsverfahrens orientieren sich am Fachkonzept HEGA 06/2010. Nach Abschluss des Eingangsverfahrens wird nach der Eingliederungsempfehlung, die dem Fachausschuss zur Entscheidung vorgelegt wird, ein individueller Entwicklungs- und Förderplan mit Vorschlägen für den weiteren Verlauf der individuellen Förderung in der Werkstatt bzw. außerhalb der Werkstatt erstellt. Das Eingangsverfahren dauert bis zu 3 Monate.

Berufsbildungsbereich
Zur Verbesserung der Teilhabe am Arbeitsleben führen die AWO Siegener Werkstätten nach § 4 Werkstättenverordnung im Berufsbildungsbereich berufsbildende und die Persönlichkeit weiterentwickelnde Maßnahmen durch. Der Berufsbildungsbereich umfasst einen Zeitraum von zwei Jahren und ist gem. Durchführungskonzept zu HEGA 06/2010 – FACHKONZEPT EV/ BBB organisiert. Dieses Durchführungskonzept ist Bestandteil der Rahmenkonzeption der AWO Siegener Werkstätten und bezieht sich auf Berufsbilder, die innerhalb der AWO Siegener Werkstätten modular, durchlässig, nachvollziehbar und individuell förderbar sind. Grundsätzlich ist es möglich, neben der internen Ableistung von Praktika innerhalb aller Siegener Werkstätten - also werkstattübergreifend - auch extern durch Betriebspraktika qualifiziert zu werden. Zentrales Element der Förderung ist die Zielvereinbarung zwischen den Teilnehmern und ihren Bildungsbegleitern im Entwicklungs- und Förderplan. Nach der Beendigung des Berufsbildungsbereiches entscheidet der Fachausschuss über die weiteren Fördermaßnahmen in oder außerhalb der AWO Siegener Werkstätten.

Arbeitsbereich
Der Arbeitsbereich der AWO Siegener Werkstätten verfügt über ein differenziertes Angebot an individuellen Arbeitsplätzen, welches Art und Schwere der Behinderung, unterschiedliche Leistungsfähigkeit, Entwicklungsmöglichkeit sowie Eignung und Neigung der Beschäftigten berücksichtigt. Im Mittelpunkt steht der Mensch, dessen spezifische Beeinträchtigungen durch individuelle Hilfsmittel und ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze ausgeglichen werden. Die Gestaltung der Arbeitsplätze ermöglicht den Beschäftigten die Erbringung wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung sowie den Bezug eines leistungsbezogenen Entgeltes.

Die AWO Siegener Werkstätten fördern durch geeignete Maßnahmen, wie vorbereitende Trainingsmaßnahmen und Betriebspraktika, den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt oder auf Außenarbeitsplätze. Die Betriebseinheit AWORK dient im besonderen Maße dem Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.
Im Arbeitsbereich der Werkstatt werden im Rahmen der individuellen Förderplanung den Beschäftigten arbeitsbegleitende Maßnahmen angeboten.

Schwerstmehrfachbehindertenbereich
Die AWO Siegener Werkstätten bieten schwerstmehrfachbehinderten Menschen geeignete Räumlichkeiten und qualifiziertes Fachpersonal im Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich und Arbeitsbereich. Das Angebot von speziellen Gruppen- und Ruheräumen, Einzeltherapie- und Snoezelenräumen, Pflegebädern sowie eine moderne medizinisch-technische Ausstattung ermöglichen eine optimale Betreuung, Pflege und Förderung von schwerstmehrfachbehinderten Menschen.

Personenkreise
In den AWO Siegener Werkstätten werden Menschen mit verschiedenen Behinderungen gefördert und beschäftigt. Ziel ist die Teilhabe am Arbeits- und Berufsleben (SGB IX) und die Eingliederung in die Gesellschaft.

Wir bieten Arbeit für Menschen mit:
- geistigen Behinderungen
- körperlichen und mehrfachen Behinderungen
- schwerstmehrfachen Behinderungen
- Lernbehinderungen und psychischen Auffälligkeiten
- chronisch psychischen Erkrankungen

Voraussetzungen für die Aufnahme:
- Mindestalter von 18 Jahren
- Stellung eines Reha-Antrages sowie eines Antrages zur Aufnahme in die Werkstatt bei der Bundesagentur für Arbeit

Rehabilitation
Die AWO Siegener Werkstätten sind ein Ort der beruflichen Bildung. Alle Maßnahmen der Rehabilitation werden danach ausgerichtet, die Teilhabe am Arbeitsleben und damit die soziale Integration des behinderten Menschen in die Gesellschaft optimal zu gestalten.

Arbeitsbegleitende Maßnahmen:
Im Arbeitsbereich der Werkstatt werden im Rahmen der individuellen Förderplanung den Beschäftigten arbeitsbegleitende Maßnahmen aus folgenden Kategorien angeboten:
- Sport- und Bewegungsmaßnahmen
- Musisch-kreative Maßnahmen
- Natur- und Umweltgruppen
- Förderung von Kulturtechniken
- Therapeutische Maßnahmen
- Bildungsmaßnahmen
- Erwerb sozialer und kultureller Kompetenz

Als Ergänzung finden begleitende Angebote externer Fachkräfte (Physiotherapie, Ergotherapie, etc.) im Haus statt.

Diese Angebote dienen zur Erhaltung und Erhöhung der im Berufsbildungsbereich erworbenen Leistungsfähigkeit und zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit des behinderten Menschen und als Ausgleich zu einseitiger Belastung im Arbeitsprozess.

In den Siegener Werkstätten finden Einzel- und Gruppenangebote nach Wünschen der Beschäftigten und nach Festlegungen im Individuellen Entwicklungs- und Förderplan während der Arbeitszeit oder in mehrtägiger Blockform statt.
Sie werden von Fachkräften zur Arbeits- und Berufsförderung, Sportlehrern, Personal der Sozialen Dienste sowie Honorarkräften durchgeführt.

Produktion
Die AWO-Siegener Werkstätten sind ein leistungsstarker Partner regionaler und überregionaler Industrie- und Gewerbebetriebe.

Der Werkstättenverbund umfasst fünf Werkstätten im Kreis Siegen-Wittgenstein mit einer Gesamtkapazität von über 1.000 Arbeitsplätzen für alle Branchen.

Wir können eine hohe Qualität verbunden mit Termintreue zu angemessenen Preisen von Einzel- über Klein- und Mittelserien- bis zu Großserienaufträgen gewährleisten.

Kundennähe steht im Mittelpunkt, daher sehen wir einen Auftrag als ganzheitlich: von der Planung über die Ausführung bis zur Logistik.

Unser Leistungsangebot
- Garten- und Landschaftspflege
- Schaltschrankbau
- Holzbearbeitung
- Kabelkonfektionierung
- Prüf- und Kontrollarbeiten
- Elektromontage
- Bau- und Haustechnik
- Industrielle Montage
- Mechanische Bearbeitung und Bauschlosserei
- Textilbearbeitung und Raumausstattung
- Verpackung und Konfektionierung
- Lagerhaltung und Logistik
- Laserbearbeitung
- Tampondruck

Wir bieten auch individuelle Lösungen in Form von Außenarbeitsplätzen in Ihrem Unternehmen an.

Die Siegener Werkstätten als Hersteller von eigenen Produkten:
- Textilien
- Nisthilfen

Ihre Vorteile
Die AWO Siegener Werkstätten sind anerkannte Werkstätten gemäß § 225 Sozialgesetzbuch IX und Werkstättenverordnung.

Dadurch können Sie bei einer Auftragsvergabe an uns 50 % des auf die Arbeitsleistung der Werkstatt entfallenden Rechnungsbetrages auf Ihre Ausgleichsabgabe anrechnen (gem. § 223 SGB IX).

Des weiteren kommt nach den geltenden steuerrechtlichen Bestimmungen nur der ermäßigte Mehrwertsteuersatz in Höhe von derzeit 7 % für alle von uns erbrachten Leistungen zum Tragen.

Qualität
Die AWO Siegener Werkstätten sind seit 1998 nach den Forderungen der DIN EN ISO 9001 in der jeweils gültigen Fassung zertifiziert.

Die Grundsätze eines funktionierenden Qualitätsmanagementsystems gehen Hand-in-Hand:
- Was wünscht unser Kunde?
- Was benötigen wir dafür?
- Wie setzen wir es um?
- Ist das Ziel erreicht?
- Wie können wir uns verbessern?

Darüber hinaus haben die AWO Siegener Werkstätten durch ihre Tandem-Zertifizierung den Nachweis erbracht, dass sie auch den speziellen AWO-Qualitätsstandards entsprechen, die den Menschen in den Mittelpunkt des Handels stellen.

Wir gewährleisten damit ein hohes Niveau an Qualität gegenüber unseren Auftraggebern in der Produktion und den Beschäftigten in der Rehabilitation.

Kontakt
Arbeiterwohlfahrt
Siegener Werkstätten
Verwaltung
Koblenzer Straße 140
57072 Siegen
Tel. 0271/3386-208, Fax 0271/3386-219
werkstaetten@awo-siegen.de

Arbeiterwohlfahrt
Siegener Werkstätten
Werkstatt Netphen-Deuz
Weiherdamm 3
57250 Netphen-Deuz
Tel. 02737/505-0, Fax 02737/505-188
sw-deuz@awo-siegen.de

Arbeiterwohlfahrt
Werkstatt Siegen-Heidenberg
Garnisonsring 14
57072 Siegen
Telefon: 0271 35906-0
Telefax: 0271 35906-99
sw-siegen@awo-siegen.de

Arbeiterwohlfahrt
Siegener Werkstätten
Werkstatt Wittgenstein
Jägersgrund 16
57339 Erndtebrück-Schameder
Tel. 02753/5954-0, Fax 02753/5954-55
sw-wittgenstein@awo-siegen.de

WTS Wittgensteiner Technik Service
Melbacher Höhe 17
57339 Erndtebrück-Schameder
Tel. 02753/5954-6, Fax 02753/5954-77
wts@awo-siegen.de

STS Siegener Technik Service
Wallhausenstraße 30
57072 Siegen
Tel. 0271/3386-443, Fax 0271/3386-499
sts@awo-siegen.de

Zentraler Berufsbildungsbereich
Nauholzer Weg 19
57250 Netphen
Tel. 01761 3386135
n.imhaeuser@awo-siegen.de

Zentraler Berufsbildungsbereich
Effertsufer 60
57072 Siegen
Tel. 01761 3386135
n.imhaeuser@awo-siegen.de

AWORK
Effertsufer 60
57072 Siegen
Tel. 0271 38688791
m.dietermann@awo-siegen.de


Werkstatt:
AWO Siegener Werkstätten
Betrieb Netphen-Deuz
Weiherdamm 3
57250 Netphen-Deuz
Telefon: 02737 505-0
Telefax: 02737 505-188
sw-deuz@awo-siegen.de


AWO Siegener Werkstätten
Betrieb Wittgenstein
Jägersgrund 16
57339 Erndtebrück-Schameder
Telefon: 02753 5954-0
Telefax: 02753 5954-55
sw-wittgenstein@awo-siegen.de


WTS Wittgensteiner Technik Service
Melbacher Höhe 17
57339 Erndtebrück-Schameder
Telefon: 02753 5954-6
Telefax: 02753 5954-77
wts@awo-siegen.de


AWO Siegener Werkstätten
Betrieb Siegen-Heidenberg
Garnisonsring 14
57072 Siegen
Telefon: 0271 35906-0
Telefax: 0271 35906-99
sw-siegen@awo-siegen.de


STS Siegener Technik Service
Wallhausenstraße 30
57072 Siegen
Telefon: 0271 3386-443
Telefax: 0271 3386-499
sts@awo-siegen.de


Zentraler Berufsbildungsbereich
Nauholzer Weg 19
57250 Netphen
Telefon: 01761 3386135
n.imhaeuser@awo-siegen.de


Zentraler Berufsbildungsbereich
Effertsufer 60
57072 Siegen
Telefon: 01761 3386135
n.imhaeuser@awo-siegen.de


AWORK
Effertsufer 60
57072 Siegen
Telefon: 0271 38688791
E-Mail m.dietermann@awo-siegen.de

Werkstattläden

Werkstattladen AWO Siegener Werkstätten
Weiherdamm 3
57250 Netphen-Deuz
Telefon: 02737 505-123
Telefax: 02737 505-188
Homepage: http://www.awo-shop-si.de

Referenznummer:

WfB3/20


Informationsstand: 05.05.2022