Inhalt

{cms.locale eq 'Werkstatt für behinderte Menschen' ? 'e' : 'Sheltered Workshop'}
WFB Werkstätten des Kreises Mettmann GmbH

Adresse / Kontaktdaten

Kronprinzstr. 39
40764 Langenfeld
Nordrhein-Westfalen
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 02173 9052-0 Telefax: 02173 9052-127 E-Mail: wfblangenfeld@wfbme.de Homepage: https://www.wfbme.de

Ansprechpartner gewerbliche Kunden:

Klaus Gebauer (Geschäftsführer)
Telefon: 02173 9052-113 Telefax: 02173 9052-127 E-Mail: kgebauer@wfbme.de Ingo Noe (Vertrieb & Marketing)
Telefon: 02173 9052-515 Telefax: 02173 9052-587 E-Mail: vertrieb@wfbme.de

Ansprechpartner Reha-Bereich:

Joachim Plantholt
Telefon: 02173 9052-344 Telefax: 02173 9052-387 E-Mail: jplantholt@wfbme.de

Weitere Informationen zur Werkstatt

Auftragsarbeiten:

METALL: Trennen, CNC-Bearbeitung, Fügen, Metallmontage

HOLZ: Holzbearbeitung, Holzmontage, Möbelfertigung

KUNSTSTOFF: Kunststoffbearbeitung, Kunststoffmontage

ELEKTRO: Elektromontage, Kabelkonfektionierung

EDV-/BÜRODIENSTLEISTUNGEN: Digitale Archivierung

VERPACKUNGSARBEITEN

HAUSWIRTSCHAFT: Wäscherei (Heißmangel)

GARTEN-/LANDSCHAFTSPFLEGE: Garten- und Pflanzenpflege, Landschaftspflege

SONSTIGE LEISTUNGEN: Logistische Leistungen, Qualitätssicherung (Produktkontrolle für externe Firmen)

Produkte:

MÖBEL: Messebau, Regale, Holzbänke

GARTENBEDARF/GÄRTNEREIPRODUKTE: Tierschutz: Bienenhotels, Fledermauskästen, Nistkästen

WFB Werkstätten des Kreises Mettmann GmbH
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

Anzahl der behinderten Beschäftigten: rd. 1.100

BETREUTER PERSONENKREIS:

geistig behinderte Menschen
körperbehinderte Menschen
psychisch erkrankte Menschen
mehrfach behinderte Menschen
schwerst-mehrfach behinderte Menschen
blinde Menschen
hör- und sprachbehinderte Menschen

BERUFLICHE BILDUNG:

TÄTIGKEITSFELDER IM BERUFSBILDUNGSBEREICH:
Metall, Holz, Kunststoff, Elektronik, Textil/Leder, Montage/Industriemontage, Verpackung, Hauswirtschaft, Garten-/Landschaftspflege/Gärtnerei

BILDUNGS- und QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN, die über die berufliche Grundqualifizierung im Berufsbildungsbereich (§ 4 WVO) hinausgehen:
Qualifizierungsmaßnahmen mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten
Weiterbildung im Arbeitsbereich mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten

DURCHFÜHRUNG der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:
Kombinierte Durchführung (WfbM-intern und externer Betrieb / Inklusionsfirma)
In Kooperation mit anderen Bildungsanbietern

Anzahl der ausgelagerten Plätze (in externen Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt / Inklusionsfirmen) im Berufsbildungsbereich: 7

AUßENARBEITSPLÄTZE in externen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind vorhanden:
Ausgelagerte Einzelarbeitsplätze: 16 (Anzahl der Plätze: dauerhaft: - / zeitlich befristet: 16 )
Ausgelagerte Gruppenarbeitsplätze: 22 (Anzahl der Plätze: dauerhaft: 22 / zeitlich befristet: - )
Praktika in externen Betrieben: 50

FÖRDERUNG DES ÜBERGANGS AUF DEN ALLGEMEINEN ARBEITSMARKT:

Übergangskonzeptionen mit den zuständigen Integrationsfachdiensten (ifd)

BEGLEITENDE HILFEN / FACHDIENSTE:

Pädagogische / Sozialpädagogische Hilfen
Psychologischer Dienst
Medizinischer Dienst
Weitere therapeutische Angebote

Es gibt einen ARBEITSBEREICH für schwer- und mehrfach behinderte Menschen, die die Mindestvoraussetzungen für eine Aufnahme in den Berufsbildungs- oder Arbeitsbereich der WfbM noch nicht erfüllen.
Die ANGEBOTE im Einzelnen sind:
Einfachste Tätigkeiten, Pädagogische Hilfen, Pflegerische Hilfen, Therapeutische Hilfen, Lebenspraktische Hilfen

WOHNEN:

Für die Rehabilitanden sind keine Wohnmöglichkeiten vorhanden.

EIGENDARSTELLUNG:

Unternehmensleitbild
Die WFB Werkstätten des Kreises Mettmann GmbH sind Einrichtungen zur beruflichen Eingliederung und erfüllen in vollem Umfang die Forderungen gem. § 225 SGB IX. Wir bieten mit unseren sechs Werkstätten an drei Standorten im Kreis Mettmann Arbeitsplätze für rund 1.200 Menschen. In einem andauernden Verbesserungsprozess haben wir die gesetzlichen Vorgaben modifiziert, sie unseren Bedürfnissen angepasst und zu unserem Unternehmensleitbild gemacht. Getreu unserem Leitbild haben wir es zu unserer Aufgabe gemacht, Werkstätten für Menschen mit einer wesentlichen Behinderung, die vorübergehend oder langfristig vom so genannten allgemeinen Arbeitsmarkt nicht gewollt sind, zu betreiben, einzurichten und zu unterhalten.
Durch erfolgreiches, unternehmerisches Handeln steigern wir den Gestaltungsspielraum für die Arbeits-, Berufs- und Persönlichkeitsförderung der bei uns tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die begleitenden Dienstleistungen der Rehabilitation gestalten wir anspruchsvoll und effizient.
Unserem Motto `unternehmerisch handeln - sozial gestalten´ folgend, erfüllen wir unsere Zielvorgaben aus dem Leitbild, indem wir:
- kundenorientiert handeln,
- die Erlössituation durch wirtschaftliches Handeln nachhaltig verbessern,
- ein breites Angebot an Arbeitsmöglichkeiten bereitstellen,
- Teilhabe vielfältig gestalten,
- transparente Kommunikation mit allen Kooperationspartnern pflegen,
- den Kontext der WFB beachten und die Öffentlichkeit an den Aktivitäten der Werkstätten teilnehmen lassen.

An der Verwirklichung dieser komplexen Aufgaben arbeiten derzeit rund 240 Fachkräfte. Unsere Arbeit ist so organisiert, dass alle Beteiligten davon profitieren. Durch Engagement, Erfahrung und beständige Anstrengung - auch finanziell - haben sich die Werkstätten zu Spezialbetrieben entwickelt, die individuelle und qualifizierte Leistungen bieten. Und das zu Preisen, die Ihnen einen handfesten Wettbewerbsvorteil bieten. Das Wichtigste aber ist: Unsere Kunden profitieren nicht nur von kostengünstiger Hand- und Maschinenarbeit, sondern von umfassenden Serviceleistungen - individuell abgestimmt auf ihren Bedarf. Auf Wunsch einschließlich Feinplanung, Direkteinkauf von Komponenten, Arbeitsmitteln, Maschinen, Einrichtung von Spezialarbeitsplätzen, Funktionsprüfung, Dokumentation, Lagerung und Logistik. Für unsere Kunden sind wir ein wichtiger Produktionsort, der Kosten spart, das Management entlastet und von der Ausgleichsabgabe befreit (es können 50 % der im Rechnungsbetrag enthaltenen Arbeitsleistungen auf die zu zahlende Ausgleichsabgabe angerechnet werden, § 223 SGB IX).

Das Qualitätssystem der WFB
Die TÜV Cert-Zertifizierungsstelle der TÜV Nord Cert GmbH bescheinigt, dass die Forderungen der DIN EN ISO 9001:2015 in allen Abteilungen erfüllt sind. Die WFB haben sich dem Total Quality Management (TQM) verpflichtet. Die Ausrichtung auf ständige Verbesserung ist auch eine Garantieerklärung für unsere Kunden. Dieser kontinuierliche Verbesserungsprozess betrifft auch die Rehabilitation, denn nur so können wir ganzheitlich unsere Leistung steigern.
Seit 2012 sind alle Bildungseinrichtungen der WFB Werkstätten nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert.

Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr
Die WFB Werkstätten des Kreises Mettmann GmbH sind anerkannte Bildungs- und Ausbildungsstätte für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), den Bundesfreiwilligendienst (BFD), den praktischen Teil der Dualen Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und berufsbegleitende Praktika. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.wfbme.de.

Hauptsitz mit kaufmännischer Verwaltung:
WFB Langenfeld
Kronprinzstraße 39
40764 Langenfeld
Telefon: 02173 9052-0
Telefax: 02173 9052-137

WFB Langenfeld
Lise-Meitner-Str. 13
40764 Langenfeld
Telefon: 02173 9052-0
Telefax: 02173 9052-637

WZA Werkstatt zur Arbeitsförderung
Carl-Leverkus-Straße 19
40764 Langenfeld
Telefon: 02173 9052-0
Telefax: 02173 9052-727

WFB Velbert
Flandersbacher Weg 8
42549 Velbert
Telefon: 02173 9052-0
Telefax: 02173 9052-487
mit Außenstelle:
Fichtestr. 1-3
42549 Velbert

NWA Niederbergische Werkstatt zur Arbeitsförderung
Langenberger Straße 203
42551 Velbert
Telefon: 02173 9052-0
Telefax: 02173 9052-587

WFB Ratingen
Scheifenkamp 12
40880 Ratingen
Telefon: 02173 9052-0
Telefax: 02173 9052-387
mit Außenstelle:
Elisabethstr. 17
40880 Ratingen

Referenznummer:

WfB3/27


Informationsstand: 14.01.2022