Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

{cms.locale eq 'Werkstatt für behinderte Menschen' ? 'e' : 'Sheltered Workshop'}
Werkstätten Hainbachtal gemeinnützige GmbH

Adresse / Kontaktdaten

Waldstr. 353
63071 Offenbach/Main
Hessen
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 069 85002-5 Telefax: 069 85002-191 E-Mail: info@werkstaetten-hainbachtal.de Homepage: http://www.werkstaetten-hainbachtal.de

Ansprechpartner gewerbliche Kunden:

Frank Hofmann
Telefon: 069 85002-620 E-Mail: frank.hofmann@werkstaetten-hainbachtal.de

Ansprechpartner Reha-Bereich:

Martin Simmich
Telefon: 069 85002-211 E-Mail: martin.simmich@werkstaetten-hainbachtal.de

Weitere Informationen zur Werkstatt

Auftragsarbeiten:

METALL: Metallmontage

HOLZ: Holzbearbeitung, Holzmontage

ELEKTRO: Elektromontage

DRUCK/GRAFIK: Druckweiterverarbeitung, Fotokopieren, Serienbriefe in hohen Auflagen

EDV-/BÜRODIENSTLEISTUNGEN

MAILING UND VERSANDARBEITEN

VERPACKUNGSARBEITEN

HAUSWIRTSCHAFT: Wäscherei, Catering (Betrieb eigener Kantinen an den Standorten)

GARTEN-/LANDSCHAFTSPFLEGE: Garten- und Pflanzenpflege. Landschaftspflege

GASTRONOMIE: Waldcafé, Café Frieda "einfach lecker"

SONSTIGE LEISTUNGEN: Logistische Leistungen, Qualitätssicherung (Produktkontrolle für externe Firmen), intern: Transporte, Umzüge und haustechnische Leistungen

Produkte:

TEXTIL-/LEDERWAREN: Stofftaschen, div. Haus- und Heimtextilien

GARTENBEDARF/GÄRTNEREIPRODUKTE: Vogelfutterhäuschen/Nistkästen, Insektenhotels, Saisonale Deko

SONSTIGE PRODUKTE: Schlüsselanhänger

Werkstätten Hainbachtal gemeinnützige GmbH
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
AZAV Zertifizierung

ANZAHL DER BEHINDERTEN BESCHÄFTIGTEN: 750 (inkl. Tagesförderstätte)

BETREUTER PERSONENKREIS:

geistig behinderte Menschen
psychisch erkrankte Menschen
schwerst- und mehrfach behinderte Menschen

BERUFLICHE BILDUNG:

TÄTIGKEITSFELDER IM BERUFSBILDUNGSBEREICH:
Druck/Grafik, EDV/Büro/Mailing/Versand, Verpackung, Hauswirtschaft, Wäscherei, Garten-/Landschaftspflege, Montage, Café-Betrieb

BILDUNGS- und QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN, die über die berufliche Grundqualifizierung im Berufsbildungsbereich (§ 4 WVO) hinausgehen:
Qualifizierungsmaßnahmen mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten

DURCHFÜHRUNG der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:
In Kooperation mit anderen Bildungsanbietern

Anzahl der ausgelagerten Plätze (in externen Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt / Inklusionsfirmen) im Berufsbildungsbereich: momentan keine

BETRIEBSINTEGRIERTE BESCHÄFTIGUNGSPLÄTZE in externen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind vorhanden:
Ausgelagerte Einzelarbeitsplätze (Anzahl der Plätze: dauerhaft: ca. 45 / zeitlich befristet: - )
Praktika in externen Betrieben

BEGLEITENDE HILFEN / FACHDIENSTE:

Pädagogische / Sozialpädagogische Hilfen
Psychologischer Dienst

Ein FÖRDER- und BETREUUNGSBEREICH für schwer- und mehrfach behinderte Menschen, die die Mindestvoraussetzungen für eine Aufnahme in den Berufsbildungs- oder Arbeitsbereich der WfbM nicht oder noch nicht erfüllen, ist vorhanden.

FÖRDER- und BETREUUNGSANGEBOTE:
Tagesförderstätte

Anwendung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):

In unserer Werkstatt werden ICF-basierte Instrumente (z. B. zur Bestimmung des Förderbedarfs / zur Hilfeplanung) eingesetzt.

EIGENDARSTELLUNG:

Die WfbM-Hainbachtal (Werkstatt für geistig behinderte Menschen) wurde 1970 in zunächst provisorischen Räumen mit 15 betreuten Menschen gegründet.
Im Jahre 1982 wurde die Reha-Werkstatt für psychisch behinderte Menschen mit zunächst 12 Personen eröffnet. Seit 1996 trägt diese Einrichtung den Namen "Im Linden".
Beide Einrichtungen bilden zusammen die WERKSTÄTTEN HAINBACHTAL gGmbH, in der mittlerweile über 1000 behinderte und nichtbehinderte Menschen arbeiten.

Ergänzt wird das Angebot durch 81 Plätze für schwerst- und mehrfach behinderte Menschen, denen in der Tagesförderstätte eine feste Tagesstruktur als Alternative zu einem Arbeitsplatz angeboten wird.

Rehabilitation für geistig behinderte Menschen hat in den WERKSTÄTTEN HAINBACHTAL mehr als den Stellenwert, den Vorgaben des Kapitel 12 aus dem Sozialgesetzbuch IX Rechnung zu tragen. Die Eingliederung behinderter Menschen in die Betriebsgemeinschaft der Werkstätten und damit auch die Teilnahme am Leben außerhalb der Einrichtung ist allein durch die Eingliederung in das Arbeitsleben nicht zu erreichen.

Arbeitsbegleitende Maßnahmen, welche die Persönlichkeitsentwicklung des behinderten Menschen fördern, kommen deshalb hinzu. Zur Zeit gibt es folgende Angebote:
Gymnastik, Rhythmusgruppen, Workshops, Feste, Ausflüge, Freizeiten, Kulturtechniken, Musik, Tanz, Sport, PC-Kurse, Bildungsangebote, Sprachkurse, Selbstverteidigung, Projektwochen und -tage.

Ferner werden an den Standorten eigene Kantinen betrieben.

ReJob „Im Linden“
Lindenstraße 4
63071 Offenbach/Main
Telefon: 069 85002-50
Telefax: 069 85002-566
(Siehe Referenz-Nr. WfB4/4-2)

ReJob Dietzenbach
Theodor-Heuss-Ring 38
63128 Dietzenbach
Telefon: 069 85002-70
Telefax: 069 85002-788

Zweigwerkstatt Rödermark
Paul-Ehrlich-Straße 3-5
63322 Rödermark (Ober-Roden)
Telefon: 069 85002-80
Telefax: 069 85002-631

Café Frieda 'einfach lecker'
Linsenberg 10
63065 Offenbach/Main
Telefon: 069 85002-321
Telefax: 069 85002-325

Waldcafé
Waldstr. 353
63071 Offenbach/Main
Telefon: 069 85002-260
Telefax: 069 85002-281

Tagesförderstätte Mörfelden-Walldorf
Robert-Bosch-Straße 2
64546 Mörfelden-Walldorf
Telefon: 069-85002-711

Referenznummer:

WfB4/4-1


Informationsstand: 17.02.2023